fit und gesund für unsere crossover-Freizeit  

BERGABENTEUER FÜR KINDER UND ELTERN 

 

Die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Freizeit sind denkbar niedrig.

Um Spaß zu haben und nach einer Wanderung nicht völlig »kaputt« zur Hütte zu kommen ist es wichtig, gesund und körperlich fit zu sein. 

 

Am wichtigsten: IHR SOLLTET GESUND SEIN ! 

Bergwandern kann ganz schön anstrengend werden. Das kann den ganzen Körper und besonders die Gelenke belasten. In bestimmten Fällen wäre es angeraten, daß ihr euch vorher vom Haus- oder Kinderarzt gründlich durchchecken laßt. Wir sind ja immerhin einige Tage in einer Höhe von 2.000 Metern. 

Eine gute Vorbereitung wäre es, öfter mal wandern zu gehen. Idealerweise nehmt ihr euch dabei die Ausrüstung mit (Bergschuhe und Rucksack). Die Gefahr von Blasenbildung an den Füßen wird reduziert, die Fußmuskulatur stellt sich auf das Schuhwerk ein, Nacken, Schultern und Rücken gewöhnen sich an den Rucksack. Am besten, ihr geht bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit los, Vorsicht jedoch bei Gewitter! 

Eine Trainingseinheit sollte nicht kürzer als 30 Minuten sein. Schafft euch eigene Wanderrouten. Verbindet Parks, kleinere Grünanlagen, Feldwege und ruhige Nebenstraßen zu einer brauchbaren Runde. 

Gelegentliche Wanderungen als Ausdauertraining für die Freizeit sollten möglichst drei Monate vorher beginnen, das gibt den besten Effekt. Das Training sollte euch Freude machen, Erholung bieten und euch ganz nebenbei auf die Bergträume des Sommers vorbereiten - Los geht’s! 

Einfach nur gehen, auf den gleichmäßigen Atem und das Pochen des Herzens hören, die reine Luft spüren, die Erde und die Pflanzen riechen, auf den Weg und in den Himmel schauen – die Natur mit allen Sinnen genießen. 

(Volker Zündorf, 2018, gekürzte Fassung)